. .
 

Anmeldung von Ladesäulen

Bei der Installation von Ladevorrichtungen ist die Netzanschlusskapazität zu beachten. Erforderlichenfalls muss der Anschluss verstärkt werden.

Bei der Planung von Ladevorrichtungen für Elektrofahrzeuge sind die einschlägigen Normen, die anerkannten Regeln der Technik sowie die Technischen Anschlussbedingungen der Mainzer Netze GmbH zu beachten, insbesondere die VDE-AR-N 4102. Weiterhin sind die besonderen Anforderungen, die durch das zu ladende Fahrzeug bestehen, mit zu berücksichtigen.

Die Errichtung einer Ladevorrichtung stellt eine Erweiterung der Kundenanlage dar und darf gemäß § 13 NAV nur durch einen Installationsunternehmen ausgeführt werden, der in das Installateurverzeichnis der Mainzer Netze GmbH oder eines anderen Netzbetreibers eingetragen ist.

Einzelgeräte mit einer Nennleistung von mehr als 12 kVA sind gemäß TAB 2007 Kapitel 2 (3) beim Netzbetreiber zur vorherigen Beurteilung und zur Genehmigung anzumelden. Zudem sind Ladeeinrichtungen für Elektrofahrzeuge mit Bemessungsleistungen größer 4,6 kVA beim Netzbetreiber anzumelden.

Dabei muss aufgrund der Beurteilung und Bewertung des umliegenden Stromnetzes und der Entwicklung der Ladeinfrastruktur jeder Anschluss, z. B. einer Wallbox, beim Netzbetreiber angemeldet werden. Dies dient der Einschätzung zur Planung über den zukünftigen Stromnetzausbau.

Für jede Ladeeinrichtung wird das Formular „Ladeeinrichtung für Elektromobilität“ benötigt.

Bei einphasigen Ladesystemen darf eine maximale Belastung von 4,6 kVA (entspricht 20 A) nicht überschritten werden. Soll für die Ladevorrichtung, als „steuerbare Verbrauchseinrichtung“ (§ 14a) oder auf Grund weiterer zukünftiger Regelungen, ein Tarif mit verminderten Netznutzungsentgelten genutzt werden, so ist eine separate Messeinrichtung am zentralen Zählerplatz mit der Möglichkeit der Tarif- und Leistungsschaltung, vorzusehen. Der Anschluss am zentralen Zählerplatz ermöglicht auch ein zukünftiges Rückliefern von Energie in das Verteilnetz, wenn das Elektrofahrzeug hierfür ausgelegt ist.