aqua_M AWARD: FAQsAlle Ant­wor­ten auf Ih­re Fra­gen rund um den aqua_M AWARD

  • Der aqua_M AWARD ist ein Forschungspreis, der zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses Projekte auszeichnet, die für die kommunale Wasserversorgung zukunftsfähige Methoden, Techniken und Managementwerkzeuge zur Sicherung der Grundwasserressourcen in Zeiten des Klimawandels und der Veränderungen der Bevölkerungsstrukturen in urbanen Räumen bearbeitet haben. Es sollen Projekte ausgezeichnet werden, in denen herausragende Leistungen der praxisorientierten Forschung erbracht wurden und die innovative und fortschrittliche Lösungsansätze für eine aktive Gestaltung der Zukunft bieten.

     

    Gesucht werden innovative Ansätze für Konzepte, die in die Strukturen und Prozesse der kommunalen Wasserversorgung einfließen und umgesetzt werden können. In den Arbeiten sollten die folgenden Aspekte angesprochen werden:

     

    Nutzung und Schutz der Wasserressourcen in Zeiten des Klimawandels, Umgang der Verbraucher und Verbraucherinnen mit den Folgen des Klimawandels, Definition von Lösungsansätzen zur Anpassung der Wasserversorgungsunternehmen an die Klimafolgen.

  • Der aqua_M AWARD wird im Jahr 2022 erstmals von der Mainzer Netze GmbH vergeben.
  • Die Schwerpunkte für das Auslobungsthema des aqua_M AWARD im Jahr 2022 lauten:

     

    Extreme Wetter - z. B. Erfassung, Bewertung und steuernde Lösungsansätze für die Ressourcen, die Wasserversorgungstechnik und das Verbrauchsverhalten z. B. Wahrnehmung von Witterung und Klima und Einflüsse auf das Wasser-Konsumverhalten

    Virtuelles Wasser - z. B. Regionalität von Produkten des täglichen Bedarfs - Herausforderungen für die Produktion - Einflussnahme auf das Verbrauchsverhalten

  • Die Auslobung des Awards richtet sich diskriminierungsfrei an Teilnehmer aller wissenschaftlichen Ausbildungsebenen (mindestens Bachelorstudium) sämtlicher Geschlechteridentitäten aus Deutschland, Österreich, Schweiz, Niederlande, Belgien, Luxemburg oder Frankreich.

     

    Teilnahmeberechtigt sind ausschließlich natürliche Personen mit Wohnsitz in einem der vorgenannten Länder, die das 18. Lebensjahr vollendet haben.

     

    Mitglieder und Angehörige der Jury und des Koordinationsbüros sowie Mitarbeiter der Mainzer Netze GmbH und der Mainzer Stadtwerke AG, einschließlich deren Konzerngesellschaften sind von der Teilnahme ausgeschlossen.

  • Die Bewerbung erfolgt ausschließlich online unter www.aqua-m-award.de oder auf https://www.mainzer-netze.de/ unter der Rubrik aqua_M AWARD über das zur Verfügung gestellte und vom Teilnehmer vollständig auszufüllende Onlineformular. Andere Arten der Bewerbung sind ausdrücklich ausgeschlossen.

  • Die Teilnahme eines Konsortiums ist zulässig. Erfolgt die Teilnahme durch ein Konsortium, muss bereits mit der Anmeldung ein führender Teilnehmer aus dem Kreis des Konsortiums benannt werden. Mit der Anmeldung versichert das Konsortium, dass der führende Teilnehmer berechtigt ist, das Konsortium in allen Angelegenheiten des Awards und im Zusammenhang damit zu vertreten.

Bewerbungs- und Auswahlverfahren

  • Der Bewerbungszeitraum für die Teilnahme startet am 01.03.2022.
  • Der Bewerbungszeitraum für die Teilnahme endet am 01.09.2022.
  • Im Rahmen der Kurzfassung sind folgende Formalien einzuhalten:

     

    Der Umfang soll, inklusive Fußnoten und abgefasst in einer gängigen Schriftart und Schriftgröße (z. B. Calibri, Arial, Times New Roman in Standardschriftgröße 12 Punkt bzw. im Fußnotenbereich 8 Punkt), einen Umfang von maximal zehn DIN-A4 Seiten inhaltlicher Ausarbeitung nicht überschreiten.

     

    Der Kurzfassung sind ein Deckblatt, eine Gliederung sowie ein Abkürzung- und Literaturverzeichnis beizufügen. Optional können Grafiken, Video- und/oder Bildmaterial zur Veranschaulichung beigefügt werden, wobei die eingereichten Dateien eine Größe von insgesamt 5 GB und das Videomaterial eine Länge von mehr als 5 Minuten nicht überschreiten darf.

    Die Langfassung wird in ihrer ursprünglichen Version eingereicht und darf nicht älter als ein Jahr sein. (Stichtag 01.03.2021)

  • Zuständig für die Vorauswahl ist das Koordinationsbüro der Mainzer Netze. Das Koordinationsbüro prüft die eingereichten Beiträge zunächst auf die Einhaltung sämtlicher Formalien (z. B. Form und Frist) und sonstigen formalen Teilnahmevoraussetzungen.

     

    Unter allen form- und fristgerecht eingereichten Beiträgen trifft das Koordinationsbüro dann auf Grundlage der Kurzfassung eine erste Auswahl nach Maßgabe der Prüfungs- und Bewertungskriterien und legte eine anonymisierte Vorauswahl der Jury zur weiteren Prüfung und Bewertung sowie zur Entscheidung vor.

     

    Unter allen vorausgewählten und vom Koordinationsbüro vorgelegten Beiträgen nimmt die Jury eine Vorbewertung anhand der festgelegten Prüfungs- und Bewertungskriterien vor. Grundlage der Vorbewertung durch die Jury ist dann allein die Kurzfassung.

     

    Unter den fünf top-platzierten Beiträgen in der Vorbewertung trifft die Jury einen finalen Entscheid und ermittelt den/ die Gewinner des Awards anhand der festgelegten Prüfungs- und Bewertungskriterien. Grundlage des finalen Entscheids ist dann allein die Langfassung.
  • Kriterium in allen drei Stufen des Auswahlverfahrens ist der Bezug zu den gesetzten Themenschwerpunkten sowie die Darstellung und Qualität der Aufbereitung.

    Ab der zweiten Verfahrensstufe werden außerdem der Innovationsgrad und die Fortschrittlichkeit, die technische Umsetzbarkeit und Implementierung, die Wirtschaftlichkeit, der Praxis-/Anwendungsbezug im Alltag und gesellschaftliche Nutzen sowie die positive Auswirkung der Umsetzung auf Klima- und Umweltschutz bewertet.

    Bewertet wird jeweils der Grad der Kriterienerfüllung auf einer Skala von 0 bis 10, wobei 0 die geringste und 10 die höchste Bewertung darstellt. Die sich aus der Summe aller Einzelbewertungen ergebende Gesamtbewertung bildet die Grundlage für ein Ranking.

  • Mitglieder und Angehörige der Jury und des Koordinationsbüros sowie Mitarbeiter der Mainzer Netze GmbH und der Mainzer Stadtwerke AG, einschließlich deren Konzerngesellschaften sind von der Teilnahme ausgeschlossen.

     

    Zudem hat der Ausrichter, die Mainzer Netze GmbH, das Recht, Teilnehmer vor und während des laufenden Awards von der Teilnahme auszuschließen.

     

    Ein Ausschluss eines Teilnehmers findet dann statt, wenn der Teilnehmer in besonders schwerwiegender Art und Weise gegen die Grundsätze und Verpflichtungen aus den Ausschreibungsbedingungen verstoßen hat (z. B. ein Plagiat eingereicht hat).

  • Wenn der Upload der Unterlagen erfolgreich war, gilt die Bewerbung als angenommen.

     

    Im laufenden Verfahren ist es dann weder dem Koordinationsbüro noch der Jury oder einem Juror gestattet, Auskünfte über den Stand und die Inhalte des noch laufenden Bewerbungs- und/ oder Auswahlverfahrens preiszugeben.

  • Eine nachträgliche Bearbeitung der eingereichten Beiträge ist leider nicht mehr möglich.
  • Die Ergebnisse der Arbeiten gehören weiterhin denjenigen, die sie auch erstellt haben.

     

    Die Mainzer Netze sind als Ausrichter des Awards jedoch berechtigt, eingereichte Gewinnerbeiträge (Kurz- und/oder Langfassung) oder Ausschnitte daraus in der öffentlichen Kommunikation, einschließlich dem Internetauftritt und in der Kommunikation mit potentiellen Kunden zu veröffentlichen.

     

    Alle Informationen, die der Jury im Rahmen einer Bewerbung zur Kenntnis gebracht werden, unterliegen der strengen Vertraulichkeit und dem gesetzlichen Datenschutz.

     

    Der Ausrichter verpflichtet sich, alle ihm von den jeweiligen Teilnehmern zugehenden oder bekannt werdenden Informationen und Unterlagen vertraulich zu behandeln, weder an Dritte weiterzugeben, noch Dritten in irgendeiner Weise zugänglich zu machen.

     

    Außerdem sind die Mainzer Netze, das Koordinationsbüro und die Jury dazu verpflichtet, alle Unterlagen und Schriftstücke, die sie im Rahmen der Anbahnung oder der Abwicklung des Awards erhalten, als anvertrautes Eigentum der Teilnehmer zu behandeln, unter Verschluss zu halten und auf Verlangen jederzeit, spätestens nach der Verleihung des Awards auf Aufforderung, an die Teilnehmer herauszugeben.

Bewertung und Forschungspreis

  • Der/die Gewinner des Awards erhalten neben der Auszeichnung „Gewinner des aqua_M AWARD“ ein Preisgeld in Höhe von insgesamt 7.000,00 €.
  • Die Jurymitglieder setzen sich zusammen aus Persönlichkeiten aus drei anerkannten Vertretern und Fachleuten aus Wissenschaft und Praxis mit Bezug zur Trinkwasserversorgung, Umweltwissenschaft, Wasseranalytik oder vergleichbaren Themengebieten.

     

    Die Kurzprofile der Jurymitglieder finden Sie hier.

  • Der oder die Gewinner werden per E-Mail oder Telefon benachrichtigt, sobald eine finale Entscheidung der Jury feststeht. Weder dem Koordinationsbüro noch der Jury oder einem Juror ist es gestattet, Auskünfte über den Stand und die Inhalte des noch laufenden Bewerbungs- und/oder Auswahlverfahrens zu geben.
  • Der aqua_M AWARD 2022 wird voraussichtlich im Januar 2023 im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung übergeben.