aqua_M AWARD: FAQsAlle Ant­wor­ten auf Ih­re Fra­gen rund um den aqua_M AWARD

  • Der aqua_M AWARD ist ein Forschungspreis, der zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses Projekte auszeichnet, die für die kommunale Wasserversorgung zukunftsfähige Methoden, Techniken und Managementwerkzeuge zur Sicherung der Grundwasserressourcen in Zeiten des Klimawandels und der Veränderungen der Bevölkerungsstrukturen in urbanen Räumen bearbeitet haben. Es sollen Projekte ausgezeichnet werden, in denen herausragende Leistungen der praxisorientierten Forschung erbracht wurden und die innovative und fortschrittliche Lösungsansätze für eine aktive Gestaltung der Zukunft bieten.

     

    Gesucht werden innovative Ansätze für Konzepte, die in die Strukturen und Prozesse der kommunalen Wasserversorgung einfließen und umgesetzt werden können. In den Arbeiten sollten die folgenden Aspekte angesprochen werden:

     

    Nutzung und Schutz der Wasserressourcen in Zeiten des Klimawandels, Umgang der Verbraucher und Verbraucherinnen mit den Folgen des Klimawandels, Definition von Lösungsansätzen zur Anpassung der Wasserversorgungsunternehmen an die Klimafolgen.

  • Der aqua_M AWARD wird im Jahr 2022 erstmals von der Mainzer Netze GmbH vergeben.
  • Die Schwerpunkte für das Auslobungsthema des aqua_M AWARD im Jahr 2022 lauten:

     

    Extreme Wetter - z. B. Erfassung, Bewertung und steuernde Lösungsansätze für die Ressourcen, die Wasserversorgungstechnik und das Verbrauchsverhalten z. B. Wahrnehmung von Witterung und Klima und Einflüsse auf das Wasser-Konsumverhalten

    Virtuelles Wasser - z. B. Regionalität von Produkten des täglichen Bedarfs - Herausforderungen für die Produktion - Einflussnahme auf das Verbrauchsverhalten

  • Die Auslobung des Awards richtet sich diskriminierungsfrei an Teilnehmer aller wissenschaftlichen Ausbildungsebenen (mindestens Bachelorstudium) sämtlicher Geschlechteridentitäten aus Deutschland, Österreich, Schweiz, Niederlande, Belgien, Luxemburg oder Frankreich.

     

    Teilnahmeberechtigt sind ausschließlich natürliche Personen mit Wohnsitz in einem der vorgenannten Länder, die das 18. Lebensjahr vollendet haben.

     

    Mitglieder und Angehörige der Jury und des Koordinationsbüros sowie Mitarbeiter der Mainzer Netze GmbH und der Mainzer Stadtwerke AG, einschließlich deren Konzerngesellschaften sind von der Teilnahme ausgeschlossen.

  • Die Bewerbung erfolgt ausschließlich online unter www.aqua-m-award.de oder auf https://www.mainzer-netze.de/ unter der Rubrik aqua_M AWARD über das zur Verfügung gestellte und vom Teilnehmer vollständig auszufüllende Onlineformular. Andere Arten der Bewerbung sind ausdrücklich ausgeschlossen.

  • Die Teilnahme eines Konsortiums ist zulässig. Erfolgt die Teilnahme durch ein Konsortium, muss bereits mit der Anmeldung ein führender Teilnehmer aus dem Kreis des Konsortiums benannt werden. Mit der Anmeldung versichert das Konsortium, dass der führende Teilnehmer berechtigt ist, das Konsortium in allen Angelegenheiten des Awards und im Zusammenhang damit zu vertreten.

Bewerbungs- und Auswahlverfahren

  • Der Bewerbungszeitraum für die Teilnahme startet am 01.03.2022.
  • Der Bewerbungszeitraum für die Teilnahme endet am 30.09.2022.
  • Im Rahmen der Kurzfassung sind folgende Formalien einzuhalten:

     

    Der Umfang soll, inklusive Fußnoten und abgefasst in einer gängigen Schriftart und Schriftgröße (z. B. Calibri, Arial, Times New Roman in Standardschriftgröße 12 Punkt bzw. im Fußnotenbereich 8 Punkt), einen Umfang von maximal zehn DIN-A4 Seiten inhaltlicher Ausarbeitung nicht überschreiten.

     

    Der Kurzfassung sind ein Deckblatt, eine Gliederung sowie ein Abkürzung- und Literaturverzeichnis beizufügen. Optional können Grafiken, Video- und/oder Bildmaterial zur Veranschaulichung beigefügt werden, wobei die eingereichten Dateien eine Größe von insgesamt 5 GB und das Videomaterial eine Länge von mehr als 5 Minuten nicht überschreiten darf.

    Die Langfassung wird in ihrer ursprünglichen Version eingereicht und darf nicht älter als ein Jahr sein. (Stichtag 01.03.2021)

  • Zuständig für die Vorauswahl ist das Koordinationsbüro der Mainzer Netze. Das Koordinationsbüro prüft die eingereichten Beiträge zunächst auf die Einhaltung sämtlicher Formalien (z. B. Form und Frist) und sonstigen formalen Teilnahmevoraussetzungen.

     

    Unter allen form- und fristgerecht eingereichten Beiträgen trifft das Koordinationsbüro dann auf Grundlage der Kurzfassung eine erste Auswahl nach Maßgabe der Prüfungs- und Bewertungskriterien und legte eine anonymisierte Vorauswahl der Jury zur weiteren Prüfung und Bewertung sowie zur Entscheidung vor.

     

    Unter allen vorausgewählten und vom Koordinationsbüro vorgelegten Beiträgen nimmt die Jury eine Vorbewertung anhand der festgelegten Prüfungs- und Bewertungskriterien vor. Grundlage der Vorbewertung durch die Jury ist dann allein die Kurzfassung.

     

    Unter den fünf top-platzierten Beiträgen in der Vorbewertung trifft die Jury einen finalen Entscheid und ermittelt den/ die Gewinner des Awards anhand der festgelegten Prüfungs- und Bewertungskriterien. Grundlage des finalen Entscheids ist dann allein die Langfassung.
  • Kriterium in allen drei Stufen des Auswahlverfahrens ist der Bezug zu den gesetzten Themenschwerpunkten sowie die Darstellung und Qualität der Aufbereitung.

    Ab der zweiten Verfahrensstufe werden außerdem der Innovationsgrad und die Fortschrittlichkeit, die technische Umsetzbarkeit und Implementierung, die Wirtschaftlichkeit, der Praxis-/Anwendungsbezug im Alltag und gesellschaftliche Nutzen sowie die positive Auswirkung der Umsetzung auf Klima- und Umweltschutz bewertet.

    Bewertet wird jeweils der Grad der Kriterienerfüllung auf einer Skala von 0 bis 10, wobei 0 die geringste und 10 die höchste Bewertung darstellt. Die sich aus der Summe aller Einzelbewertungen ergebende Gesamtbewertung bildet die Grundlage für ein Ranking.

  • Mitglieder und Angehörige der Jury und des Koordinationsbüros sowie Mitarbeiter der Mainzer Netze GmbH und der Mainzer Stadtwerke AG, einschließlich deren Konzerngesellschaften sind von der Teilnahme ausgeschlossen.

     

    Zudem hat der Ausrichter, die Mainzer Netze GmbH, das Recht, Teilnehmer vor und während des laufenden Awards von der Teilnahme auszuschließen.

     

    Ein Ausschluss eines Teilnehmers findet dann statt, wenn der Teilnehmer in besonders schwerwiegender Art und Weise gegen die Grundsätze und Verpflichtungen aus den Ausschreibungsbedingungen verstoßen hat (z. B. ein Plagiat eingereicht hat).

  • Wenn der Upload der Unterlagen erfolgreich war, gilt die Bewerbung als angenommen.

     

    Im laufenden Verfahren ist es dann weder dem Koordinationsbüro noch der Jury oder einem Juror gestattet, Auskünfte über den Stand und die Inhalte des noch laufenden Bewerbungs- und/ oder Auswahlverfahrens preiszugeben.

  • Eine nachträgliche Bearbeitung der eingereichten Beiträge ist leider nicht mehr möglich.
  • Die Ergebnisse der Arbeiten gehören weiterhin denjenigen, die sie auch erstellt haben.

     

    Die Mainzer Netze sind als Ausrichter des Awards jedoch berechtigt, eingereichte Gewinnerbeiträge (Kurz- und/oder Langfassung) oder Ausschnitte daraus in der öffentlichen Kommunikation, einschließlich dem Internetauftritt und in der Kommunikation mit potentiellen Kunden zu veröffentlichen.

     

    Alle Informationen, die der Jury im Rahmen einer Bewerbung zur Kenntnis gebracht werden, unterliegen der strengen Vertraulichkeit und dem gesetzlichen Datenschutz.

     

    Der Ausrichter verpflichtet sich, alle ihm von den jeweiligen Teilnehmern zugehenden oder bekannt werdenden Informationen und Unterlagen vertraulich zu behandeln, weder an Dritte weiterzugeben, noch Dritten in irgendeiner Weise zugänglich zu machen.

     

    Außerdem sind die Mainzer Netze, das Koordinationsbüro und die Jury dazu verpflichtet, alle Unterlagen und Schriftstücke, die sie im Rahmen der Anbahnung oder der Abwicklung des Awards erhalten, als anvertrautes Eigentum der Teilnehmer zu behandeln, unter Verschluss zu halten und auf Verlangen jederzeit, spätestens nach der Verleihung des Awards auf Aufforderung, an die Teilnehmer herauszugeben.

Bewertung und Forschungspreis

  • Der/die Gewinner des Awards erhalten neben der Auszeichnung „Gewinner des aqua_M AWARD“ ein Preisgeld in Höhe von insgesamt 7.000,00 €.
  • Die Jurymitglieder setzen sich zusammen aus Persönlichkeiten aus drei anerkannten Vertretern und Fachleuten aus Wissenschaft und Praxis mit Bezug zur Trinkwasserversorgung, Umweltwissenschaft, Wasseranalytik oder vergleichbaren Themengebieten.

     

    Die Kurzprofile der Jurymitglieder finden Sie hier.

  • Der oder die Gewinner werden per E-Mail oder Telefon benachrichtigt, sobald eine finale Entscheidung der Jury feststeht. Weder dem Koordinationsbüro noch der Jury oder einem Juror ist es gestattet, Auskünfte über den Stand und die Inhalte des noch laufenden Bewerbungs- und/oder Auswahlverfahrens zu geben.
  • Der aqua_M AWARD 2022 wird voraussichtlich im Januar 2023 im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung übergeben.

aqua_M AWARD: FAQsAll answers to your questions about the aqua_M Award

  • The aqua_M AWARD is a research prize which, in order to promote young scientists, honours projects that have worked on future-proof methods, techniques and management tools for securing groundwater resources in times of climate change and changes in population structures in urban areas. The Award is intended to honour projects in which outstanding achievements in practice-oriented research have been made and which offer innovative and progressive approaches to solutions for actively shaping the future.

    What is being looked for are innovative approaches to concepts that can be integrated and implemented in the structures and processes of municipal water supply. The following aspects should be addressed in the submitted work:

    Use and protection of water resources in times of climate change, consumers' response to the consequences of climate change, definition of solutions for the adaptation of water utilities to climate impacts.

  • The aqua_M AWARD 2022 will be presented every year and for the first time in 2022 by Mainzer Netze GmbH.

  • The competition topic for the aqua_M AWARD in 2022 will be:

     

    Extreme weather conditions
    e.g. recording and evaluation of as well as approaches to solutions regarding the resources, the water supply technology and the consumption behaviour; e.g. perception of weather and climate and impacts on the water consumption behaviour.

     

    Virtual water
    e.g. the regional origin of everyday products – challenges for the production – influence on the consumption behaviour.

  • The Award is open to participants of all academic levels (at least Bachelor's degree) of all gender identities from Germany, Austria, Switzerland, the Netherlands, Belgium, Luxembourg, or France without discrimination.

     

    Only natural persons who are resident in one of the previously mentioned countries and who have reached the age of 18 are entitled to participate.

     

    Members and relatives of the jury and the coordination office as well as employees of Mainzer Netze GmbH and Mainzer Stadtwerke AG, including their group companies, are excluded from participation.

  • The application is made online via the online form provided by the Organiser at www.aqua-m-award.de or on the website of the Organiser https://www.mainzer-netze.de/ under the heading aqua_M AWARD and must be fully completed by the participant. It is hereby expressly excluded to submit applications otherwise.

  • The participation of a consortium is permitted. If the participation is made by a consortium, a leading participant from the consortium must already be named in the registration. With the registration, the consortium assures that the leading participant is entitled to represent the consortium in all matters of the Award and in connection with it. All declarations made and legal transactions carried out by the Organiser vis-à-vis the leading participant shall apply to the entire consortium.

Application and selection process

  • The application period for participation in the Award begins on 1st March 2022.
  • The application period for participation in the Award ends on 30th of September 2022.

  • The following formal requirements must be met in the abstract:

     

    The length should not be more than ten A4 pages of content, including footnotes. The text should be written in a common font and font size (e.g., Calibri, Arial, Times New Roman in standard font size 12 point or 8 point in the footnote area);

     

    The abstract must be submitted with a cover sheet, an outline, a list of abbreviations and a bibliography. Optionally, graphics, videos and/or graphic or photo material may be included for illustration purposes; the entire submission may, however, not exceed a file size of 5 GB.

    The long version is submitted in its original version and must not be older than one year. (cut-off date 1st March 2021)

  • The coordination office of the Organiser Mainzer Netze GmbH is responsible for the pre-selection. The coordination office first checks the submitted entries for compliance with all formalities (e.g. form and deadline) and other formal requirements for participation according to the specifications of these terms and conditions.

    The coordination office will then make an initial selection from all entries submitted in due form and time on the basis of the abstract in accordance with the review and evaluation criteria and submit the anonymised pre-selection to the jury for further review and evaluation and for a decision.

    Among all pre-selected entries submitted by the Organiser's coordination office, the jury will proceed to a preliminary evaluation based on the review and evaluation criteria. The jury's preliminary evaluation will be based on the abstract only.

    The jury will make a final decision among the top five entries in the preliminary evaluation and determine the winner(s) of the Award on the basis of the review and evaluation criteria. The jury's final decision will be based on the long version only.

  • Criterion in all three stages of the selection process is the relation to the set competition topics as well as the presentation and quality of the preparation.

    From the second stage of the process onwards, additional criteria include the degree of innovation and progressiveness, technical feasibility and implementation, economic efficiency, practical/application relevance in everyday life and social benefits, as well as the positive impact of implementation on climate and environmental protection.

    The extent to which these criteria are fulfilled is evaluated on a scale of 0 to 10, where 0 is the lowest and 10 the highest rating. The overall evaluation resulting from the sum of all individual evaluations forms the basis for a ranking.

  • Members and relatives of the jury and the coordination office as well as employees of Mainzer Netze GmbH and Mainzer Stadtwerke AG, including their group companies, are excluded from participation.

    On top of that, the Organiser has the right to exclude participants from participation before and during the current Award.
    A participant shall be excluded if the participant has violated the principles and obligations of these terms and conditions in a particularly serious manner (e.g. submitted plagiarism).

  • If the upload of the documents was successful, the application is considered accepted.

    In the ongoing process, neither the coordination office nor the jury or a juror is allowed to give information about the status and contents of the ongoing application and/or selection process.

  • Unfortunately, it is no longer possible to edit the submitted entries retrospectively.

  • The results of the work still belong to those who created it.

    Mainzer Netze GmbH is as the organiser furthermore entitled to publish submitted winning entries (abstract and/or long version) or excerpts thereof in public relations, including on its website and in communicating with potential customers.

    All information provided to the jury in the context of an application is subject to strict confidentiality and legal data protection.

    The Organiser is obliged to treat all information and documents received from the respective participants or becoming known to him during the execution of the contract as confidential, neither to pass them on to third parties nor to make them accessible to third parties in any way.

    The Organiser, its coordination office and the jury shall treat all documents and papers which they receive in the course of the initiation or the handling of the Award process as the entrusted property of the participants, keep them under lock and key and hand them over to the participants upon request at any time, but no later than after the Award has been presented.

Evaluation and research prize

  • The winner(s) of the award will receive prize money totalling € 7,000.00 in addition to the title "Winner of the aqua_M AWARD".

  • The jury members consist of personalities from at least three internationally renowned representatives and experts from science and practice with a connection to drinking water supply, environmental science, water analysis or comparable subject areas.

    You can find the profiles of the jury members here.

  • The Organiser will inform the participants, the jury and all parties involved in advance by email or telephone.
    Neither the jury nor the coordination office are obliged to give reasons for honouring or not honouring submissions and contributions. The decision of the jury shall be final.

  • The aqua_M AWARD 2022 is expected to be handed over at a festive awards ceremony in January 2023.