Mainzer Netze: Infor­ma­tionen zu Ihrer Wasser­rech­nungSchritt für Schritt erklärt

Transparenz ist uns sehr wichtig, und das nicht nur beim Thema Trinkwasser, sondern in sämtlichen Bereichen unserer Arbeit. Daher finden Sie auf dieser Seite alle Informationen zur Wasserrechnung der Mainzer Stadtwerke - Schritt für Schritt erklärt und anschaulich dargestellt. Die Abrechnung der Trinkwasserversorgung im Netzgebiet der Mainzer Netze übernimmt die Schwestergesellschaft Mainzer Stadtwerke Vertrieb und Service GmbH.
Musterrechnung 1/4

Wasser­rech­nung

1) Ihre Rechnungsanschrift.


2) Ihre Vertragskontonummer. Bei Anfragen bitte immer angeben.


3) Der Abrechnungszeitraum dieser Rechnung.


4) Ihre Verbrauchsstelle – also die Adresse, an der das Trinkwasser abgerechnet wurde.


5) Die abgerechnete Energieart, in diesem Fall „Trinkwasser“.


6) Der Betrag für die im Abrechnungszeitraum verbrauchte Trinkwassermenge.


7) Die während des Abrechnungszeitraums bereits von Ihnen geleisteten Abschlagszahlungen.


8) Die Differenz der geleisteten Abschlagszahlungen (und sonstiger Guthaben) zu den Kosten der verbrauchten Trinkwassermenge.

Musterrechnung 2/4

9) Die Fälligkeit des Rechnungsbetrages bzw. der Tag, an dem wir den Betrag von Ihrem Konto abbuchen werden, sofern uns ein SEPA-Mandat vorliegt.

 

10) Ihr neuer Abschlagsbetrag für die zukünftigen Zahlungstermine. Diesen ermitteln wir anhand Ihres persönlichen Trinkwasserverbrauchs und den aktuellen Preisen.

 

11) Ihre neuen Abschlagstermine. Sollte uns ein SEPA-Mandat vorliegen, buchen wir die Abschläge zu den jeweiligen Terminen von Ihrem Konto ab.

 

12) Ihr Kontakt bei den Mainzer Stadtwerken.

 

13) Die Zählernummer dient zur Identifikation Ihres Zählers. Sie finden die Nummer auf Ihrem Wasserzähler. Mehr zum Thema Wasserzähler finden Sie nachfolgend unter Weitere Informationen und Hinweise.

 

14) End-Zählerstand Ihrer letzten Abrechnung. Sollten Sie noch keine Abrechnung zu diesem Zähler erhalten haben, entspricht dies dem Zählerstand zum Zeitpunkt Ihrer Anmeldung.

Musterrechnung 3/4

15) Der aktuelle Zählerstand, mit dem wir Ihre Rechnung erstellt haben.

 

16) Die Gesamtmenge an Trinkwasser in Kubikmetern (m³), die Sie im Abrechnungszeitraum verbraucht haben.

 

17) Diese Ziffer steht für die Ableseart, also wie der Zählerstand von uns ermittelt wurde. Die Legende dazu finden Sie immer am Ende Ihrer Rechnung (siehe Punkt 21).

 

18) Der Arbeitspreis gibt an, wie viel ein Kubikmeter Trinkwasser kostet bzw. im Abrechnungszeitraum gekostet hat.

 

19) Der Grundpreis beinhaltet alle verbrauchsunabhängigen Kosten, also die Kosten für den Zähler, das Versorgungsnetz, die Abrechnung sowie die stetige Verfügbarkeit von Trinkwasser. Er bezieht sich auf ein Kalenderjahr (365 Tage) und ist von der Zählergröße abhängig.

 

20) Die Gesamtsumme der Brutto-Wasserkosten für den abgerechneten Zeitraum.

 

21) Die Legende zur Ableseart (siehe Punkt 17).

Weitere Infor­ma­tionen zur Wasser­rech­nung

Hinweise zur maschi­nellen Schätz­ung

Wenn uns zum Zeitpunkt der Rechnungsschreibung kein Zählerstand vorliegt, schätzen wir Ihre genutzte Trinkwassermenge. Das machen wir auch, wenn innerhalb eines Abrechnungszeitraumes eine Tarifänderung stattgefunden hat und uns kein Zählerzwischenstand vorliegt. Dann ordnen wir diese Mengen den jeweiligen Tarifzeiträumen zu. Die Schätzung erfolgt auf Grundlage der bisher abgenommenen Mengen als einfacher Durchschnitt. Auf der Rechnung wird die Menge als „maschinelle Schätzung“ ausgewiesen.

Hinweis zu Zähler­num­mern und Anzahl der Zähler

Es kann unter bestimmten Voraussetzungen vorkommen, dass auf einer Rechnung mehrere Zählernummern aufgeführt werden – beziehungsweise Nummern mehrfach auftauchen, obwohl Ihr Anschluss nur über einen Wasserzähler verfügt. Wird der Zähler innerhalb eines Abrechnungszeitraumes gewechselt, werden beide Zählernummern mit den entsprechenden Ständen auf der Rechnung abgebildet. Eine Zählernummer wird zum Beispiel doppelt ausgewiesen, wenn es innerhalb des Berechnungszeitraumes eine Tarifänderung gegeben hat. Es ist aber auch möglich, dass eine Anlage mit sehr großem Durchfluss mit mehreren Zählern versorgt wird. Diese Zählernummern sind dann auf der Rechnung ersichtlich.